Impressum  ·  Kontakt  ·  Sitemap  ·  Suche:
Start|News|Produkte|Hersteller|Angebote|Service & Support|Jobs|Über Chemomedica|Links
| Produkte | Medizintechnik und Notfallmedizin | Training

Ambu® Cardiac Care Trainer System

Hersteller: AMBU

Die sinnvolle Ergänzung zwischen Defib Trainer und MegaCode Trainer System

Der Ambu Cardiac Man ist die Weiterentwicklung des Ambu Defib Trainer Systems und ermöglicht im Rahmen einer ACLS-Ausbildung zusätzlich zum Defibrillationstraining auch die orale Intubation, die Infusion und die Injektion am optionalen I.V. Trainerarm.

 
Der Ambu Cardiac Care Trainer und seine mechanischen HLW-Funktionen.

  • Die Luftwege öffnen sich nur bei korrekter Übersteckung des Kopfes, zeigen eine deutlich sichtbare Hebung und Senkung des Brustkorbes und machen die Ausatmung für den Übenden hör- und spürbar.
  • Bei falscher Beatmung gelangt die eingeblasene Luft über ein im Torso eingebautes Magenventil in den sogenannten Magenbeutel und führt zur deutlich sichtbaren Magenblähung.
  • Die naturgetreue Anatomie einer erwachsenen Person ermöglicht das korrekte Auffinden des Druckpunktes und eine Thoraxkompression mit veränderter Brustkorbsteifigkeit.
  • Die Skala des integrierten Anzeigeinstrumentes zeigt dem Trainer (und bei Bedarf auch dem Übenden) das Volumen (l) der zugeführten Luft und die Thoraxkompressionstiefe (mm) an. Die Skala ist mit den neuen ILCOR 2000-Werten bereits ab Werk ausgestattet werden. Hat der Übende eine Magenblähung verursacht oder den Druckpunkt falsch gewählt, erscheinen im Anzeigeinstrument ebenfalls die entsprechenden optischen Warnsignale.

 
Die EKG-Box  für den Cardiac Care Trainer.

Die EKG-Box wird einfach an das fest integrierte Kabel des CCT angeschlossen und mit handelsüblichen Batterien betrieben (alternativ auch mit Netzteil). D.h. das gesamte Trainingssystem ist standort- und netzunabhängig und muss nicht an einen PC angeschlossen werden..

Die EKG-Box ermöglicht dem Trainer folgende Auswahl:

  • 26 fest programmierte, frei wählbare EKG Rhythmen 
  • 2 Artefakte
  • Lockere Elektroden und Muskelzittern
  • Funktionstaste "Rhythmus ändern"
  • Funktionstaste "Defibrillationseffekt EIN/AUS"
  • Funktionstaste "Puls EIN/AUS"
  • Funktionstaste "Rhythmus wechseln"

 
Der an der Carotis fühlbare Puls wird durch die EKG-Box generiert. Um separate EKG-Geräte einsetzen zu können, befinden sich auf dem Torso des CCT vier zusätzliche Ableitungselektroden.

 
Empfehlung Larynxtubus Megacode/CCT
In einer Airway-Management-Studie hat sich herausgestellt, dass Ambu MegaCode- oder Cardiac-Care-Trainer-Systeme die realistischste Möglichkeit zur Intubation bieten. Daher werden Ambu Trainingsgeräte nicht nur für die Intubation mit ET-Tubus, Larynx Maske und Combitube, sondern jetzt auch für den Larynx-Tubus empfohlen.

 
 
Der CCT und Defibrillatoren

Die Apex- und Sternumelektroden können mit bis zu 400 Joule defibrilliert werden. Durch die Verwendung spezieller Konnektoren für die Elektroden können manuelle, halbautomatische oder automatische Defibrillatoren verschiedener Hersteller verwendet werden. Selbstverständlich ist auch die Verwendung von
Paddles möglich. Siehe auch  Ambu FAQ-Training. 


Der CCT und die Ambu CPR Software

Am Anzeigeinstrument aller CCT-Varianten befindet sich ein PC bzw. Notebook-Anschluss, für optionale Ambu CPR Software. (CPR Printer) Durch diese können alle relevanten Daten der HLW-Maßnahmen erfasst, dargestellt und gespeichert werden. Die Software bietet unter anderem  die Möglichkeit eine komplette Kursteilnehmer-Datenbank aufzubauen. 

Weitere Informationen zur Ambu CPR-Trainingssoftware